Diese Site

Katalogkategorien

 

Verleih uns Frieden gnädiglich

Choräle aus der Sammlung des Georg Christian Schemelli von Luther, Krieger, Bach, Crüger, Albert, Ziegler und Isaac

Britta Schwarz, Mezzosopran
Margret Köll, Maria Graf, Harfe
Domen Marincic, Viola da gamba

Querstand VKJK1703, Preiscode: CF , VÖ: 19.4.2017, 4025796017038

Am 5. März 2017 jährte sich der Todestag von Georg Christian Schemelli zum 255. Mal – 500 Jahre nach der Reformation! Martin Luther hat uns in Wort und Musik wunderbare Choräle hinterlassen, welche sich auch in der einzigartigen und äußerst umfänglichen Choralsammlung des Zeitzer Kirchenmusikers Schemelli finden. Hier schließt sich ein Kreis, der in seinem Innern einen großen Reichtum an geistlich-geistiger Tiefe und klanglicher Sinnlichkeit birgt. Von den reinen Tönen der Gambe über die zarten, klaren Akkorde der Barockharfe hin zu den zauberhaft sphärischen Klängen der Pedalharfe spüren die Mezzosopranistin Britta Schwarz und ihre instrumentalen Partner Margret Köll, Maria Graf und Domen Marincic dieser Vielfalt in ihren spirituellen und musikalischen Facetten nach.

Was passiert mit dem Gemeindegesang, wenn die Gemeinde zur einzelnen Person wird? Lässt sich auch dann eine Kraft daraus schöpfen, die uns ganz individuell und privat eine innere Sicherheit und das viel besungene Vertrauen gibt, vorurteilsfrei und angstlos vielfältige Glaubensäußerungen zu akzeptieren, gerade weil wir eine tiefe eigene Gewissheit erfahren? Eine äußerst vielschichtige und spannende musikalische Antwort auf diese Fragen findet der Leipziger Komponist Steffen Schleiermacher in drei ganz unterschiedlich verarbeiteten Strophen des gesungenen „Vater unser“, welches den Rahmen dieser Aufnahme bildet.

 

 

 

 

Quasi una fantasia

Mendelssohn Bartholdy: Fantasie fis-Moll op. 28
Beethoven: Sonate Es-Dur op. 27,1; Sonate cis-Moll op. 27,2
Vorisek: Sonata quasi una fantasia op. 20
Skrjabin: Sonate Nr. 2 gis-Moll op. 19

Katerina Titova, Klavier

GWK Records GWK136, Preiscode: CE , VÖ: 19.4.2017, 4206011341361

Klassische Musik einer breiten, musikalisch nicht unbedingt vorgebildeten, aber auch nicht anspruchslosen Hörerschaft nahezubringen, war das Anliegen und bestimmte die Werkauswahl für diese CD. Klaviermusik, die fantastische Züge trägt oder sogar explizit als „Fantasie“ benannt ist, hat Katerina Titova für ihre CD ausgesucht. Die junge Pianistin, aus der Ukraine gebürtig, wurde bei nicht weniger als 20 international renommierten Klavierwettbewerben mit einem ersten oder zweiten Preis ausgezeichnet. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie bereits in ganz Europa, den USA, der Ukraine und Russland auf.

 

 

 

 

Aires de Andalucía

von Carles Guisado Moreno, Manuel de Falla, Isaac Albéniz

Joncol4:
Britta Schmitt, Carles Guisado Moreno, Gitarre
Kurt Fuhrmann, Percussion
Anna Colom, Gesang

GWK Records GWK140, Preiscode: CE , VÖ: 19.4.2017, 4260113461402

 „Aires de Andalucía“ – das ist klassische Kammermusik, die sich mit Flamenco vereinigt. Das Ensemble durchleuchtet mal im Duo, mal als Trio oder Quartett, Werke von de Falla und Albéniz auf ihre Einflüsse aus der andalusischen Folklore hin und erweitert das Repertoire mit eigenen Kompositionen. Zahlreiche Elemente, die beide Komponisten nutzen, vor allem in der Rhythmik, sind direkt dem Flamenco entnommen, vieles auch seiner charakteristischen Gitarrentechnik. Im Sommer 2015 bereisten die beiden Gitarristen ausgiebig Andalusien, um sich mit Herkunft und Zusammenhängen dieser Musik intensiv vertraut zu machen. Einige der Eigenkompositionen und Bearbeitungen sind auf dieser Reise entstanden.

 

 

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Vier Klavierkonzerte in Kammermusikfassung (Nrn. 11-14)

Sylviane Deferne, Klavier
Ernest String Quartet

Doron DRC3075, Preiscode: EB (2 CD) , VÖ: 19.4.2017, 7619924730752

Drei der vier hier eingespielten Konzerte schrieb Mozart im Sommer 1782 in Wien, zu der Zeit, als er Constanze Weber heiratete.Der Style galant, der zu dieser Zeit in der Hauptstadt Österreich-Ungarns herrschte, sowie die Zugeständnisse, um dem Publikum zu gefallen, sind durchaus spürbar. Und dennoch sucht Mozart einen Kompromiss; seine Musik reduziert sich nie auf simple Formeln. Im Gegenteil, sie ist einfallsreich, fein und voller Witz. Um die Salons zu beleben, schrieb er vier seiner Klavierkonzerte, darunter die drei erwähnten, in „praktische“ Fassungen für kleines Orchester um, mit ad libitum-Bläsersatz und einer a quattro spielbaren Streicherbegleitung, also zwei Violine, Bratsche und Cello. Mit diesen „Taschenkonzerten“ hatte Mozart großen Erfolg.

 

 

 

 

Jean-Michel Damase (1928-2013)

De nature fidèle.
2 Sonaten für Flöte und Harfe; Pavane à cinq temps; Varations „Early Morning“; Promenade; I. de Lorenzo
+ Schumann: Kinderszenen adaptiert für Flöte und Harfe
+ Debussy: Le petit berger adaptiert für Flöte und Harfe

Alessia Luise, Harfe
Stefano Parrino, Flöte

Leonardo LDV14028, Preiscode: BD, VÖ: 19.4.2017, 8051773570285

Jean-Michel Damase gehörte zu den produktivsten Komponisten des vergangenen Jahrhunderts und erlangte weitreichende Bekanntheit. Als Student der École française hatte er immer gute Verbindungen zu den großen musikalischen Institutionen und widmete sich daher vorwiegend den Genres Musiktheater und Ballett. Aber er hatte auch ein Faible für intime Kammermusik, insbesondere für Flöte und Harfe. Wobei er gezielt für den Flötisten Jean-Pierre Rampal und seine Mutter, die Harfenistin Micheline Kahn, komponierte.

 

 

 

 

Francesco Cilea (1866-1950)

Adriana Lecouvreur

Tebaldi, Del Monaco, Simionato, Fioravanti, Maionica, Ricciardi, Carral, Cadoni, Foiani
Orchestra e Coro dell'Academia di Santa Cecilia, Roma, Franco Capuana

Urania Arts WS121213, Preiscode: BD (2 CD), VÖ: 19.4.2017, 8051773572135

Unter den Opern des italienischen Verismo gehört Adriana Lecouvreur zu den relativ wenigen, die auf den Spielplänen überlebt haben. Dank raffinierter Orchestrierung und dramatischer Stimmführung ist dieses italienische Meisterwerk dichter an der zeitgenössischen Produktion eines Strauss oder eines Debussy als an den gefühlsbetonteren Opern eines Rossini oder Puccini. Es gibt nicht sehr viele Aufnahmen dieses Werkes, doch die seinerzeit berühmt gewordene Einspielung der Decca (1961 in Florenz) hat Maßstäbe in der Rezeption dieser Oper gesetzt. Dominierend Renata Tebaldi, eine der wenigen Spitzensängerinnen, die die Rolle der Lecouvreur beständig im Repertoire hatte (die andere war Magda Oliviero). Diese neue Ausgabe ist nicht nur eine Verbeugung vor der Tebaldi, sondern auch der begrüßenswerte Schluss einer Lücke, denn diese Produktion war lange nicht verfügbar.

 

 

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierwerke:
Fantasien, Variationen, Menuette, Deutsche Tänze, Rondo a-Moll, Fuge g-Moll, Suite C-Dur, Kleiner Trauermarsch

Walter Gieseking, Klavier

Urania Arts WS121336, Preiscode: BD (2 CD), VÖ: 19.4.2017, 8051776573368

Walter Gieseking war der erste Pianist, der eine Gesamtaufnahme der Klavierwerke Mozarts vornahm. Diese Serie wurde von der British Columbia produziert und wuchs auf nicht weniger als 20 LPs an, die in der Mozartrezeption sehr schnell Referenzstatus annahmen. Aus dieser 1953/1954 entstandenen Edition wurden hier alle kleinen aber fundamental wichtigen Stücke herausgenommen und aufbereitet, die heute in einer marktgängigen Doppelbox mit Klavierwerken Mozarts wohl kaum zu finden sein werden.

Suche