Willkommen bei unserem Angebot an CD, SACD, DVD, Blu-ray und HiFi/High End

Katalogkategorien

Börtz: Sein Name war Orestes

PDFDruckenE-Mail
2 CDs: Oratorium nach Aeschylos
Beschreibung

Daniel Börtz: Sein Name war Orestes
2 CDs

Sein Name war Orestes - Oratorium zu dem Text von Aeschylus's "Oresteia" (87:57)
En Gycklares Berättelser - Concerto für Blockflöte und Orchester (20:16)

Gesamtspielzeit 109:43

Dan Laurin - Blockflöte
Anita Björk, Annalena Persson, Ingrid Tobiasson, Marianne Eklöf, Anna Larssin, Anders Larsson, Olle Persson, Esa Ruuttunen
Eric Ericson Kammerchor
Royal Stockholm Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alan Gilbert

Börtz hat ein Faible für antike Stoffe; bereits vor 20 Jahren schuf er in Zusammenarbeit mit Ingmar Bergman die Oper „Die Bacchantinnen“ nach dem Schauspiel von Euripides. An der Orestes-Trilogie des Aeschylos fasziniert ihn vor allem die zeitlose Frage nach der Versöhnung. 2004 hatte das zweiteilige Oratorium Premiere.

 

Interpretation 4/5, Repertoirewert 5/5 unter klassik.com vom 29.03.2008

BIS-CD-1653
EAN 7318591653547
Erschienen 2007

Suche